{att}
{energy}
{maxaggs}
Willkommen Gast. Bitte einloggen oder registrieren. Haben Sie Ihre Aktivierungs E-Mail übersehen?
* Startseite Horizon Übersicht Hilfe Einloggen Registrieren

Autor Thema: 7. McNina Jahresgedächtnis - Tage des Friedens  (Gelesen 4776 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

Greystoke

  • *
  • H03PB03
    Herzog der Handels-Gilde
    ~ DIE PATIN ~
    Rat der Gilde (Horizon)
    Admin der Handels-Gilde (Icewars) (a.D)
    Horizon Springer
    KiGa-Diplom 2015
    GILDE
    IT-Betatester
  • Beiträge: 6.057
  • Karma: 12
  • Ein Affe kommt selten allein!

7. McNina Jahresgedächtnis - Tage des Friedens
« am: 10.Mai.2013, 12:39:07 »
Tage des Friedens 10.-17.05.2011

Wie in jedem Jahr rufen wir auch in diesem wieder die "Tage des Friedens" aus.
Dieses tun wir im Gedenken an unseren langjähriger Admin und Gründer Rainer "McNina" H, der am 17.05.2006 verstarb.

In dieser Zeit ist allen Spielern der Handels-Gilde (IW) jegliche "militärisch offensive" Ingame-Handlung oder die Förderung oder Beauftragung solcher strengstens untersagt.

Sinn und Zweck dieser Ehrentage ist durch die Erinnerung an McNina die Rückbesinnung an seine Wertevorstellungen, welche die Existenzgrundlage der Handels-Gilde darstellten.
Diese sind unter anderem, wie wir es auch in unserer Allianzinfo mitteilen, "Ob Groß oder Klein, nur aktiv musst du sein".
Daneben sollten wir uns auch immer klar machen das wir hier ein Spiel spielen und "Menschen" am anderen Ende haben mir denen wir dieses zusammen tun.

Da die Tage des Friedens in dieser Runde auf die Startphase des Spiels fallen, ist es sicherlich kein Problem "militärisch offensive" Ingame-Handlungen zu vermeiden.
Aus diesem Grund geben wir jedem der seine Gedanken dazu teilen möchte oder hierzu eine Geschichte zu erzählen hat hier die Möglichkeit dieses zu tun.
(Die Anregung und Idee hierzu kamen von Bingor. Ich starte das ganze nur da diese im Moment nicht da ist.)
« Letzte Änderung: 10.Mai.2013, 12:46:23 von Mac »

dirty66

  • User
  • V01
    IW Veteran (Member)
  • Beiträge: 909
  • Karma: 2

Re: 7. McNina Jahresgedächtnis - Tage des Friedens
« Antwort #1 am: 10.Mai.2013, 13:24:16 »
Ich war damals mitglied der Gilde und weis wie sehr das alle getroffen hat insbesondere SIL !
die runde 2006 war für die Gilde ein Grosser Schock!
nochdazu das wir krieg hatten,aber es waren sich alle allianzen auch die gegner so Fair dies zu berücksichtigen und es war für 10 Tage Ruhe im spiel.
Hase hat sogar den ACC von MC.Nina unangreifbar gemacht und ihn im spiel gelassen bis runden ende konnte man in der uni ansicht lesen Zu Ehren MC. Nina
Ich war dabei !

beleg_strongbow

    Irc: atreius23
  • *
  • V03B00
    IW Veteran (Führung)
    Horizon Einwanderer
  • Beiträge: 5.703
  • Karma: 3

Re: 7. McNina Jahresgedächtnis - Tage des Friedens
« Antwort #2 am: 10.Mai.2013, 20:57:13 »
Tjo also ich bin ja ein paar jährchen später dazu gekommen, daher kannte ich McNina nicht.

Der Anlass für die Tage des Friedens ist traurig. Es ist immer schlimm einen Freund (sei es, im RL oder vor dem Monitor - das macht kaum einen Unterschied) zu verlieren. Ich selbst habe bereits mehrfach solche Dinge erleben müssen - es war in allen Fällen eine Kehrtwende in meinem Leben - aber es geht weiter und man lernt, damit umzugehen, auch wenn man manchmal mit Wehmut an die "schöne alte Zeit" zurückdenkt. Eine Zeit, die nie wieder so sein wird. Umso besser finde ichs, dass man was tut und einen Anlass nimmt, sich zurückzuerinnern. Ich denke (auch wenn ich ihn nicht kannte), dass er sich freuen würde, dass sein "Vermächtnis" (die Community der Handels-Gilde) sich an ihn bzw. seine Taten zurückerinnert.

Ich fand das Prinzip der Gilde - Spass und Spiel für alle immer ein gutes Motto - es ist auch ein Motto, das man leben muss und daher sollte jeder sich auch mal selbst an der Nase nehmen (inkl. mir).

Das sind für mich die Tage des Friedens.
« Letzte Änderung: 10.Mai.2013, 20:59:59 von beleg_strongbow »
Der Wahnsinn als Methode ist das Genie

Bingor

  • User
  • V03B00
    IW Veteran (Führung)
    Horizon Einwanderer
  • Beiträge: 1.812
  • Karma: 2
  • BingBingBonbBong

Re: 7. McNina Jahresgedächtnis - Tage des Friedens
« Antwort #3 am: 14.Mai.2013, 18:59:54 »
Ich kannte auch McNina nicht (wobei ich seinen Tod aus einer anderen Allianz mitbekommen hatte, damals war ich gerade superfrischling).

Und wahrscheinlich wären mir die Tage des Friedens (TdF) nicht wichtig, wenn mir SIL nicht den tieferen Sinn dahinter erklärt hätte. Denn hier geht es nicht primär darum an McNina zu erinnern. Es geht viel mehr darum an seine Ideale zu erinnern. Und ich glaube das ist um so wichtiger, je länger er nicht mehr bei uns ist. Denn es kommen immer mehr "neue" Leute hinzu, und immer mehr "alte" gehen, so dass der Geist der handels GILDE auch den jungen Spielern nahegebracht werden muss.
Und was ist jetzt dieser Geist der handels GILDE, der Urgedanke, das worauf die handels GILDE gründet, was sie von den anderen Allianzen unterschiedet?
Hier ist jeder wichtig und willkommen. Ich habe mich von Anfang an willkommen gefühlt, und hoffe das geht jedem anderen hier ebenso.
Hinter jedem Account/Avatar oder Character, der dieses Spiel betritt steht halt ein Mensch. Und dieser Mensch ist der, der wichtig ist. Und dieser Mensch ist der, der von den Anderen auch als solcher behandelt werden sollte, so dass er zwar herausgefordert wird, aber immer auch darauf geachtet wird, dass dieser im Spiel das erreichen kann, was er sich zu erreichen hofft.

Wenn wir das Schaffen, führen wir die handels GILDE im Geiste McNinas


Hexenprinzessin

  • Louise Françoise Le Blanc "Lousie" de La Vallière
  • *
  • V03
    IW Veteran (Führung)
  • Beiträge: 4.195
  • Karma: 15
  • Spaaaaß :)

Re: 7. McNina Jahresgedächtnis - Tage des Friedens
« Antwort #4 am: 17.Mai.2013, 15:21:42 »
Die letzten Tage und die Tage des Friedens, zu denen ich unbedingt etwas schreiben wollte, haben mich dazu gebracht darüber nachzudenken, was das, was McNina aufgebaut hat, was die Handels-Gilde für mich bedeutet hat und hat mich auch ein wenig in Erinnerungen schwelgen lassen. ;) (wer jetzt schon keine Lust mehr hat sollte wenigstens den vorletzten Absatz lesen, der ist wichtig und tohl und so! :) )


Icewars war mein allererstes richtiges Browsergame. Als kleines noobiges Fellknäul irgendwo abseits der Main-Gilde in der BASIS als Mono-Eis(!)-Buddler hab ich angefangen. Erste große Herausforderung schon im Kindergarten: „hier geht es erst weiter, wenn du einen Paten hast“ (Muss ich jetzt echt irgendeinen total Fremden anschreiben?!). Zunächst mit einigen RL-Freunden, etwas abgeschottet (Bis auf meinen superlieben Paten, durch den ich gelernt habe, dass es gar nicht schlimm ist, einfach mal einen Fremden anzuschreiben ^^), dann stolz wie Oskar, als die „Beförderung“ in die GILDE kam, auch wenn ich dafür meinen (zugegeben echt sinnlosen ^^) Eis-Account aufgeben musste für einen gut ausgebauten Stahl- & VV4A-Wandel-Account. Ich denke, mein Internetleben, aber auch mein RL wären anders verlaufen, wenn das nicht so gewesen wäre.
Ich habe mich von Anfang an in der GILDE so wohl gefühlt, dass ich nie daran gedacht habe, die Ally zu wechseln oder mit dem Teamplay aufzuhören. Das ging sogar soweit, dass ich lieber ein Jahr Pause gemacht habe, als als Solo nicht mehr in der GILDE spielen zu dürfen.

Die GILDE und vor allem SIL haben mich in meiner wirklich aktiven Zeit vieles gelehrt, wobei aus SILs Worten immer das mit raus klang, was sie selbst von McNina gelernt hatte. Beide (GILDE und SIL) haben mir viele denkwürdige Erlebnisse beschert, die ich so schnell nicht vergessen werde. Das ist alles schon eine Weile her: Philosophische Diskussionen bis 3 Uhr nachts; Kurzwortgespräche (weduno? Nawafric… ;) ) im IRC;  Ausflüge ins Weltall mit der gesamten Führungsebene (hach ^^); Dass es nicht auf das Alter, das Aussehen oder ähnliche Oberflächlichkeiten ankommt um jemanden nett zu finden und sich mit ihm gut zu verstehen; Nahezu zu zweit alleine die komplette Gilden-Flotte im Krieg mit Chemie zu versorgen und nicht zuletzt die entdeckte Liebe zum geschriebenen Wort und zu RPGs (falls es noch nicht aufgefallen ist: Ich glaub, dieser Text wird was länger ^^). Ich könnte die Liste noch eine Weile so fortführen. Doch vieles ist geblieben (RPGs ;) ) und vieles werde ich lange nicht vergessen. Es klingt vielleicht komisch, aber die GILDE war nie einfach nur ein Teil eines Spiels für mich, den ich hinter mit gelassen habe, wenn ich den Browser geschlossen habe, sondern dadurch, dass ich mich darauf eingelassen habe und sehr tief darin verwickelt war, auch eine Lern- und Übungswiese, die mir einiges fürs RL beigebracht hat, nachdem ich erst mal verinnerlicht hatte, dass hinter jedem Nick ein Mensch sitzt.

Zeiten ändern sich, vieles geht vorbei. IW und die GILDE (und wohl auch ich) sind nicht mehr so, wie sie waren, als ich angefangen habe und als ich meine Hochzeit (nicht von „heiraten“ ^^) in der GILDE hatte.
Auch, dass die Tage des Friedens nun zu Rundenanfang stattfinden und nicht mehr mitten in den Rundenendkriegen, wo Hexi aufgehört hat, Schneebälle & Stopfenten auf Freinde zu werfen (weil Hexi kann keine Schiffe fliegen ;) ) und die Tage des Friedens durch das Einstellen jeglicher kriegerischer Aktivitäten - mitten im Krieg für ganze lange 10 Tage - eine Menge Aufmerksamkeit, auch über die GILDE hinaus, erregt haben. Dass diese Tage jetzt fast schon zu ruhig und wenig beachtet verstreichen, zeigt auch den Wandel auf, den die GILDE durchmacht. Das hängt denke ich nicht nur mit der bevorstehenden Einstellung von IW zusammen, sondern auch damit, dass viele gegangen sind, die das Konzept aus erster oder zweiter Hand vermittelt bekommen haben.
Jedoch glaube ich, dass der Grundgedanke geblieben ist und weitervermittelt wird, auch wenn die Erinnerungen fehlen. Ich glaube, das Alles hier hat viele geprägt und wird auch in vielen Jahren noch in der ein oder anderen Form in den Köpfen vorhanden sein und wenn es sich nur in einem etwas anderen, menschlicheren Handeln ausdrückt.

Das, was für mich die GILDE immer ausgemacht hat, bestand aus einer Mischung aus Spiel und Ally, die es so nicht mehr geben kann und wird. Ich kann mir leider auch nicht vorstellen, dass das, was die Gründer, Führungsspieler und Mitglieder im Laufe der Jahre aufgebaut, weiterentwickelt und geformt haben so in der heutigen Spielelandschaft funktioniert hätte oder jemals funktionieren wird. Sicher wird es das, aber es wird niemals so sein, wie es hier ist/war.
Ich denke aber, dass das nicht mal so wichtig ist. Wichtig ist vielmehr, dass der Grundgedanke bestehen bleibt und in die (Spiele-)Welt hinausgetragen wird. Und das kann auf vielfältige Weise geschehen. Sicher bin ich IW nicht monogam treu geblieben, aber der Gedanke, dass am anderen Ende Menschen sitzen, mit Gefühlen und Gedanken, dass Zusammenspiel immer besser ist, als sich gegenseitig zu bekämpfen (und selbst wenn, niemals den Spaß aus den Augen zu verlieren), dass man anderen helfen kann, ohne an den eigenen Vorteil zu denken, dieser Gedanke hat mich seither immer begleitet und hat dazu geführt, dass ich offen auf Menschen zugegangen bin, hinter den bloßen Nick geschaut habe, sie freundlich behandelt habe und nie vergessen habe, dass das Spiel nur ein Spiel ist, der Mensch aber real.

Ich denke, diese Einstellung hat mir geholfen einige sehr gute RL-Freunde zu finden. Ich kann nicht sagen, ob das ohne den Anfang in der Gilde so geworden wäre, aber ich bereue es auf jeden Fall nicht und bin allen, die daran mitgewirkt haben, mir dieses Gesamtpaket an Erlebnis zu bieten sehr dankbar.

Burnin-Teddy

    Irc: Dummheitsanfall
  • User
  • V03
    IW Veteran (Führung)
  • Beiträge: 601
  • Karma: 0

Re: 7. McNina Jahresgedächtnis - Tage des Friedens
« Antwort #5 am: 18.Mai.2013, 14:19:02 »
Aus unserem internen Thread zu den Tagen des Friedens. Ich wurde darauf aufmerksam gemacht, dass wenn ich das hier poste die ganze Handels-Gilde das sehen kann und nicht nur die ingame-Allianz GILDE (shoutout to grey).
Hört sich gut an. Wer den letzten Post schon kennt: Bis auf den Einleitungstext das selbe.


Dann möchte ich mal weiter machen. Auch ohne eine besondere Verbindung zu den TdF zu haben, weshalb ich mich wohl mehr auf den Gildenverband allgemein beziehen werde.

Was erwarte ich von dieser Runde
Besondere Ambitionen bzgl. Kriegsfähigkeit, Platzierung oder Aktivität der Gilde habe ich nicht. Viel wichtiger ist mir eine gute Stimmung innerhalb des Teams und dass man gut miteinander klar kommt, auch wenns mal nicht so läuft. Natürlich freue ich mich auch darüber, wenn die Gilde erfolgreich ist... Aber das ist für mich persönlich definitiv keine "Leistungsrunde".
Insofern versuche ich einfach einen mir angenehmen Kompromiss von Effizienz gegen Bequemlichkeit zu spielen. Idealerweise so, dass ich am Ende nicht wieder entnervt aufhöre obwohl es mir bei der Gilde so gut gefällt. :)

Was erwarte ich mir vom Spiel
Nette Leute mit denen man zusammen spielt. Am Anfang Spaß beim Versuch einen möglichst optimalen Weg zu spielen. Hoffentlich gute Erfahrungen als Pate. Erwähnte ich schon nette Leute? =)

Sonstige Gedanken zu den Tagen des Friedens
Habe mich letzte Runde bei der Gilde beworben weil die Beschreibung so klang als würden hier die Spieler im Vordergrund stehen und nicht die Erfolge. Eine Allianz bei der man mitspielen kann egal wieviel Zeit man in das Spiel stecken will. Bei der prinzipiell erstmal jeder willkommen ist.
Hätte ehrlich gesagt nicht unbedingt erwartet hier sowas zu finden aber es freut mich. Es freut mich umso mehr, dass es dann auch wirklich so war und ich mich sehr wohl gefühlt habe.
Klar ist es manchen Leuten auch wichtig was zu erreichen und das ist voll okay. Wollte letzte Runde auch was erreichen und man hat mich dabei unterstützt. Das ist cool.
Und jetzt als Teamer werde ich dem sicher nicht im Weg stehen wollen. Wenn sich herausstellen sollte, dass die Zeit die ich investiere nicht genug ist wechsle ich das Team oder die Allianz innerhalb der Gilde - das ist das Schöne.
Aber ich bin ganz zuversichtlich :)